Kennenlernen spanischunterricht

La Enseñanza del Español a través de los Microrrelatos 8.

Kennenlernen spanischunterricht-53Kennenlernen spanischunterricht-7

• Auswählen, Beurteilen und Bewerten von Werkzeugen für die Leistungsberechnung, die für den Unterrichtskontext relevant sind. Dieses Seminar ist ausserdem konzipiert als Ort der Reflexion über die Tätigkeit und Aufgaben der Spanischlehrkräfte und die Rolle des Schülers im Lernprozess, hier speziell bei der Praxis der Aneignung von Fertigkeiten im mündlichen Ausdruck und Hörverstehen. Seminarpreis: siehe "Preisliste" Zielsetzungen Dieser Kurs hat zwei Hauptzielsetzungen: 1.1 Einen theoretischen Rahmen vorzustellen, der an die Erfordernisse des Unterrichts und der Bewertungsverfahren von Spanisch als Fremdsprache ausgerichtet ist und eine kommunikative Ausrichtung enthält. Introducción a las TICs y Corpus Textuales en las aulas de L2 9. Von Franco zur Demokratie: Die Entstehung des heutigen Spaniens 16-19.8.2016 (20 Stunden); Information: Wie kann ich ein virtuelles Austauschprogramm organisieren? key=77273204b906137153df7e532f003438 Zusatzinformation: Bewertungssystem und Zertifikat Daten: siehe oben Dieser intensive Konversationskurs für Spanischlehrkräfte bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, anhand unterschiedlicher Themen, vorzugsweise aus dem Bereich der spanischen Kultur und Gesellschaft, ihre Fertigkeiten im Bereich Konversation zu praktizieren und zu erweitern.• Ausdrücken und Verstehen von kommunikativen Funktionen, Einstellungen und unterschiedlichen Bedeutungen in den jeweiligen unterschiedlichen soziolinguistischen Zusammenhängen.• Ausdrücken und Verstehen, welche grammatikalische Formen, welches Vokabular und welche Ausdrücke die für jeden kommunikativen Kontext die angemessenen sind.

- 4.-8.7.2016 (Sonderveranstaltung mit Subventionen) 5. Dieser Kurs beabsichtigt, den teilnehmenden Spanischlehrkräften bewusst zu machen, dass im Spanischunterricht bei der Anwendung und Vermittlung der spanischen Sprache nicht nur die zu erwerbenden Kenntnisse und Fertigkeiten eine Rolle spielen, sondern dass auch die Methoden und die hinter der zu erwerbenden Sprache stehende Philosophie als Methode der Annäherung an die “kommunikative Kompetenz“ beachtet werden müssen, um den Lernprozess der Schüler zu befördern. Die 3- und 4-tägigen Kurse umfassen 20 Einheiten à 45 Minuten. Teilnehmeranzahl: Minimum 7, Maximum (Ausnahme: Sonderkurse) 12 . Erforderliche Spanisch-Mindestkenntnisse: die vom jeweiligen Kultusministerium der Kursteilnehmer geforderten Sprachkenntnisse, die zur Ausübung ihrer Funktion als Spanischlehrkraft notwendig sind. 1.4 Eine realistische Interaktion zwischen Seminarteilnehmern und Kursleiter, wobei Unterrichtsaktivitäten und Bewertungsmethoden zur Sprache gebracht werden, die den Erfordernissen der Teilnehmer entsprechen.

Die Fertigkeiten der Sprachvermittlung werden durch Erweiterung von Kenntnissen und Mitteln aus den Bereichen von Didaktik und Methodik für den Konversationsunterricht vertieft, ausserdem sollen die Sprachkenntnisse der "nicht muttersprachlichen" Lehrkräfte vertieft werden, die in bilingualen Programmen unterrichten. “ einerseits als Seminar zur Reflexion über die unterschiedlichen Methoden der Vermittlung von Lehr- und Lernmethoden im Bereich des Unterrichtens von Hörverstehen und mündlichem Ausdruck konzipiert; andererseits ist das Kursprogramm so ausgelegt, dass diese Aspekte zugleich ein Aneignen und Umsetzen der angesprochenen Punkte beinhalten, und dies im Rahmen von Diskussionen, Debatten, Vorträgen, Informationsaustausch ... Dabei sind verschiedene grundlegende Aspekte zu berücksichtigen: 1.2 Die kommunikative Kompetenz – verstanden als Einbindung der vier oben genannten Kompetenzen, um den Kursteilnehmer an die Bedeutung von “Kompetenz” heranzuführen 1.3 Beachtung der Erfordernisse und Interessen der Seminarteilnehmer, um ihnen ein tiefergreifendes Verstehen und Kenntnis nicht allein der Sprache, sondern auch der methodologischen Arbeitsmöglichkeiten zu vermitteln, wobei besonders auf kulturelle Unterschiede eingegangen wird.

In Moment stehen folgende Kurse zur Verfügung, deren Beschreibung Sie unten finden. Der Kurs beabsichtigt, folgende Kenntnisse/Fertigkeiten bei den Teilnehmern auszubilden, zu erweitern und befördern: • Die Sprachkompetenz • Die soziolinguistische Kompetenz • Die diskursive oder textuelle Kompetenz • Die strategische Kompetenz Zu diesem Behufe arbeiten Kursleiter und –teilnehmer daran, die angesprochenen Kompetenzen nicht nur über Temen aus den Bereichen Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, täglichem Leben, Gastronomie, Kunst, Literatur, Interkulturelle Kommunikation, Geschichte etc. Dabei werden Aspekte der Stilistik, Textarbeit und Bewertungsmethoden bei unterschiedlichen grundlegenden Fragen des mündlichen Ausdrucks beachtet.

Die dort angegebenen Stundenpläne sind orientativ und nicht verbindlich. zu erreichen und zu erweitern, sondern gerade das dazugehörige theoretische Gerüst zu vermitteln. Die spezifischen Zielsetzungen des Kurses bestehen in: • Bewusstmachung von und Sensibilisierung für kulturelle Unterschiede zwecks ihrer Identifizierung und Annäherung, um anhand der manifesten kulturellen Unterschiede zu einer realistischen und effizienten kommunikativen Kompetenz zu gelangen.

• Angemessene Verwendung von Akzent und Intonation, um in der mündlichen Kommunikation die Sequenz von Ideen auszudrücken und indem versucht wird, sich der Ausdrucksweise eines Muttersprachlers anzunähern.

Kennenlernen und Anwenden von möglichen Füllelementen in den Sprechpausen zur Aufrechterhaltung der Kommunikationssituation während der Ausformulierung der Rede.