Kennenlernen oder kenn lernen

- Fragen zeigen Interesse, ermglichen verstehen und schaffen so auch Verbindungs-Mglichkeiten. Mehr und mehr kann ICH dein Verhalten und deine Gefhle VERSTEHEN.

Ich muss also sehr darauf achten, dass ich DEIN und MEIN innerlich - und in meinen Reaktionen nicht durcheinander bringe.

" Das ermglicht eine Verbesserung der inneren Einstellung. So auch Undeutliches, Unsicheres oder auch noch Unklares durch Fragen "genau dazu" zu verstehen versuchen. - In einem Paarseminar habe ich erlebt, dass neben jungen Paaren auch zwei ltere Paare teilgenommen haben, die bereits lnger als 25 Jahre (sie sagten von sich: glcklich) verheiratet waren.Je mehr Einzelheiten, desto genauer ist die Vorstellung mglich, desto mehr passiert "verstehen" dessen, was ich mit-teilen mchte.Kennen-lernen ist die Herausforderung, sich neugierig, fragend und interessiert dem DU zuzuwenden.Hey,naiver-gentleman und ich machen eine Whatsappgruppe. Falls ihr Interesse habt, könnt ihr euere Nummern + Name uns direkt schicken oder ihr favorisiert diesen Beitrag und wir schreiben euch wegen der Nummer an (eure Nummern werden nicht veröffentlicht).Partnerschaft, Beziehung, Ehe, Familie - Schule und Erziehung - Gesundheit, Krankheit, Schmerzen und Krisen - Liebe, Konflikte, Vershnung und Einigung - Beruf und Freizeit - Sinn, Suche, Wege und Spiritualitaet Kennen-lernen braucht also immer zwei - zwei Menschen - oder auch, um sich selbst besser kennen-zu-lernen, zwei polare eigene Erlebens-Bereiche wie Auen und Innen, Verstand und Gefhl.

Kennen-lernen bedeutet auch, Offenheit und Respekt vor diesem Menschen und SEINEM So-Sein in "diesem Augenblick", seiner Vergangenheit und gleichermaen seinen Ideen, Trumen, Vorhaben, Sehnschten und Zielen.Fragen, zu Einzelheiten deines Erzhlens genauso, wie zu Inhalten, wo mir deine Meinung / Sichtweise wichtig ist. Indem ich das DU mehr kennen- und verstehen lerne, entsteht in mir auch dessen Weltbild, wie du es machst, erlebst, sprst, was dich freut und ngstigt, wonach du Sehnsucht hast und was deine Trume sind usw..Erst muss ICH MICH selbst genauer kennen-lernen, um MICH dann DIR (dem anderen) erklren zu knnen und MICH von DIR kennen-lernen zu lassen.Auf der Grundlage dieses Sich-kennen- und Sich-verstehen-lernens wird jetzt im nchsten Schritt Verhandeln (Einigen) und damit gemeinsames Gestalten und Handeln mglich, mit dem sich dann letztlich ALLE Beteiligten wohl fhlen (Dialog und Konsens).Das DU ist, bezogen auf meine Art, die Welt zu sehen und zu erleben, wie ein Blinder.Es kann nur das sich innerlich vorstellen, was ich ihm erzhle.