Ist flirten erlaubt

In der Jury saß unter anderem die diesjährige „Dancing Stars“-Gewinnerin Roxanne Rapp.Ich bin eine resolute Person und wüsste schon, mich zu wehren. Denn damit würde eine persönliche Grenze überschritten. Aber wenn mich einer nur keck anredet, rede ich eben keck zurück. “ von einem älteren Herren, in einem netten Moment, durchaus ein nettes Kompliment sein kann.Es haben 30 Frauen um diesen Titel gekämpft (lacht).

Als Miss ist es ja wichtig, niemanden auszuschließen und für alle Gäste da zu sein, um zum Beispiel Fotowünsche zu erfüllen. Mir ist wichtig, dass der Charme und die Wertschätzung von einem gewissen Schmäh begleitet werden.(lacht) Freilich. Mein Lebensgefährte und ich haben einen großen Freundeskreis. Mittendrin ist die 31jährige Wienerin Sophie Marie Szoloczki, die „Miss Wiener Wiesn Fest“. Es geht feucht-fröhlich zu auf diesem größten Fest unseres Landes.Frau Szoloczki, das Wiesn-Fest in Wien wird nun zum vierten Mal veranstaltet. Die Pracht der Tracht bei diesem Brauchtumsfest fasziniert mich ebenso wie die Volksmusik und Blasmusik.Haben Sie es in den vergangenen Jahren schon einmal besucht? Mir gefällt es hier besser als am Münchener Oktoberfest. Mein Herz schlägt vor allem für die böhmisch-mährische Blasmusik. Somit kann jeder gleich sehen, dass ich bereits vergeben bin – glücklich, möchte ich betonen. Würde ich die Schleife links tragen, hieße das ja: Ich bin noch zu haben.

Das ging ganz gut, weil ich durch meine private Übersiedlung und dem damit verbundenen Möbel-Schleppen gerade gut in Form war.Beim „Alpen-Panflöten-Wettbewerb“ wurde auf unterschiedlich gefüllten Flaschen das Lied „Alle meine Entchen“ gespielt. Bewertet wurden außerdem die positive Ausstrahlung, der Humor und der Charme.Beim Bauerngolf wurde verlangt, Gummistiefel abwechselnd mit dem linken und rechten Fuß in einem weit entfernten Korb zu versenken.Beim „Maßkrug-Stemmen“ hielt ich den gefüllten Krug mit ausgestrecktem Arm rund drei Minuten lang in der Waagrechten. Oktober wird auf der Kaiserwiese im Prater gesungen und gespielt.Dem WOCHE-Reporter Gerald Vukits hat sie erzählt, wie anstrengend der Gewinn des Titels war und was an diesem Fest so faszinierend ist.