Datingseiten test Wolfsburg

Das ist für typische kostenlose Singlebörsen eher ungewöhnlich, da im Regelfall die Nachrichtenfunktionen in bestimmten Formen begrenzt werden und dann ab einem bestimmten Volumen kostenpflichtig werden. Die Plattform arbeitet mit zwei geschlossenen Nutzerforen.

Letzterer bietet folgende weitere Funktionen: Das Anmelden bei der Singlebörse gestaltet sich denkbar einfach.

Mit einem selbst gewählten Nickname und Password unter Angabe von Postleitzahl und Geburtsdatum wird man registriert.

Im Test gelang die Anmeldung auch mit einer Postleitzahl aus den östlichen Bundesländern.

Wer seine Partnersuche kostenlos gestalten möchte, ist bei den Fischköpfen ebenfalls richtig.

Die Grundfunktionen, einschließlich des Versendens von Mitteilungen, kosten nichts. Sie umfassen: Fischkopf arbeitet mit einem ungewöhnlichen System, vergleicht man kostenlose Singlebörsen.

Unter den regionalen Singlebörsen fällt Fischkopf mit seinem besonders originellen Namen recht schnell auf: Echte Fischköpfe und Nordlichter werden sich sofort mit dieser charmanten Singlebörse identifizieren können.

Angesprochen sind Singles aus dem Norden und solche, die es vielleicht durch Zuzug demnächst werden wollen.

Dabei ist die Plattform im Vergleich zu anderen Online Anbietern sehr serviceorientiert.

Bei der Anmeldung werden teilweise gesprochene Hinweise gegeben, was beim Anmelden sehr überraschte und dann positiv vermerkt wurde.

Was die Geschlechterverteilung angeht, sind mehr männliche Fischköpfe nördlich auf der Suche als Weibliche. Dabei überzeugt die Singlebörse durch ein duales Konzept: Neben dem Online-Dating mit allen üblichen Kontaktfunktionen organisiert Fischkopf regelmäßig zusätzlich Singleparties und andere Veranstaltungen an verschiedenen Standorten in ganz Norddeutschland.

Das macht gerade das persönliche Treffen und Kennenlernen besonders einfach.